kramann.info
© Guido Kramann

[stud] Login: Passwort:










Mikrocontroller
1 Einfuehrung
..1.1 Entwicklungsgeschichtliches
..1.2 Maschinensprache
..1.3 Assemblerbeispiel
..1.4 Sprachwahl
..1.5 Praxis
....1.5.1 Digital_IO
....1.5.2 Byteoperationen
....1.5.3 AVR_Studio
....1.5.4 Testboard
....1.5.5 Aufgaben
....1.5.6 Do_it_yourself
......1.5.6.1 Ampel
......1.5.6.2 Programmierer
..1.6 Literatur
..1.7 Programmierer
....1.7.1 Bauverlauf
....1.7.2 KurzreferenzLow
....1.7.2 Kurzreferenz_16PU
..1.8 Uebung1
..1.9 BoardAtHome
....1.9.1 Software
....1.9.2 Hardware
....1.9.3 Knoppix
....1.9.4 Aufbau
....1.9.5 LED
2 Oszillator
..2.1 Assembler
..2.2 Interner_RC
..2.3 Quarz
..2.4 Taktgenerator
3 DigitalIO
..3.1 Elektrische_Eigenschaften
..3.2 Pullup_Widerstaende
..3.3 Bitmasken_Eingang
..3.4 Bitmasken_Ausgang
..3.5 Tic_Tac_Toe
....3.5.1 DuoLEDs
....3.5.2 Schaltplan
....3.5.3 Spielfeld
....3.5.4 Anwahl
....3.5.5 Kontrolle
..3.6 Laboruebung2
..3.7 Laboruebung2_alt
4 PWM
..4.1 Prinzip
..4.2 Nutzen
..4.3 Generierung
..4.4 Programmierung
..4.5 Servos
..4.7 Laboruebung3
..4.8 LoesungUE3
..4.9 Uebung6
5 LichtKlangKugeln
..5.1 LED
..5.2 RGB
..5.3 Sensoren
..5.4 lautsprecher
..5.5 tonerzeugung
6 UART
..6.1 Bussysteme
..6.2 UART
..6.3 RS232
..6.4 Hardware
..6.5 Senden
..6.6 Hyperterminal
..6.7 Empfangen
..6.8 Broadcast
..6.9 Uebung4
7 Infrarot
..7.1 schalten
..7.2 seriell
..7.3 Uebung
8 OOP
..8.1 Probleme
..8.2 Konzept
..8.3 Statisch
..8.4 Datentypen
..8.5 RS232
....8.5.1 Prozedural
....8.5.2 Analyse
....8.5.3 Umsetzung
....8.5.4 Vererbung
....8.5.5 Statisch
....8.5.6 Performance
..8.6 Fahrzeug
9 ADW
..9.1 ADW
..9.2 Zaehler
10 Peripherie
..10.1 RS232Menue
..10.2 ASCIIDisplay
..10.3 Tastenmatrix
..10.4 Schrittmotor
..10.5 Zaehler
..10.6 Uebung7
11 SPI
..11.1 Testanordnung
..11.2 Register
..11.3 Test1
..11.4 Test2_Interrupt
..11.5 Test3_2Slaves
..11.6 Laboruebung
12 EEPROM
13 I2C
..13.1 MasterSendByte
..13.2 MasterSend2Bytes
..13.3 MasterReceiveByte
..13.4 MasterReceive2Bytes
14 Anwendungen
..14.1 Mechatroniklabor
....14.1.1 Biegelinie
....14.1.2 Ausbruchsicherung
....14.1.3 Einachser
....14.1.4 AV
....14.1.5 Vierradlenkung
....14.1.6 Kommunikation
..14.2 Sinuserzeugung
....14.2.1 Variante1
....14.2.2 Variante2
....14.2.3 Variante3
....14.2.4 Variante4
..14.3 Laboruebung8
..14.4 Loesung_Ue8
..14.5 SPI_Nachtrag
20 Xubuntu

Einführung in die Mikrocontrollertechnik

Introduction to microcontroller technology (EN google-translate)

Wprowadzenie do technologii mikrokontrolerów (PL google-translate)

Themen 30.03.2015

Topics 30.03.2015

Tematy 30.03.2015

  • Digitale Ein- und Ausgänge
  • Port B beim Arduino Micro
  • Konfiguration und benutzung der digitalen Ein- und Ausgänge über Register
material_mikro_vorl20150331.zip (Material zur Vorlesung vom 30.03.2015)

Themen 13.04.2015

Topics 13.04.2015

Tematy 13.04.2015

  • PWM-Signale
  • Ansteuerung von Modellbauservos mit der Arduino-Library
  • Ansteuerung von Modellbauservos direkt über Registerkonfiguration
material_mikro_vorl20150413.zip (Material zur Vorlesung vom 13.04.2015)
  • Übung 1: Umschreiben des Programms zur Nutzung mehrerer Servos mit dem gleichen Timer.
  • Übung 2: Verbesserung der Servo-Winkelauflösung durch Verwendung von Mode 8,9,10 oder 11.
  • Übung 3: Umschreiben des Programms zur Nutzung mit Timer 1 statt Timer 3.

Themen 20.04.2015

Topics 20.04.2015

Tematy 20.04.2015

  • Fortsetzung PWM-Signale
  • Bussysteme / UART
servofein.zip - Musterlösung zur letzten Übung: Ansteuerung zweier Servos mit hoher Auflösung über Mode 8.

Themen 27.04.2015

Topics 27.04.2015

Tematy 27.04.2015

Experimente mit Hilfe der Seriellen Schnittstelle.

Experiments using the serial interface.

Eksperymenty z wykorzystaniem interfejsu szeregowego.

  • Datenübertragung zwischen zwei Arduino-Bausteinen über die Standardbibliothek

Zwei Boards 1 und 2 werden miteinander verbunden: 1:GND...2:GND und 1:TX...2:RX.

Two boards 1 and 2 are connected together: 1: GND ... 2: GND and 1: TX ... 2: RX.

Dwie płyty 1 i 2 są ze sobą połączone: 1: GND ... 2: GND i 1: TX ... 2: RX.

Ein gesendetes A bedeutet: LED1 bei A0-A1 einschalten, alle anderen aus.

A sent A means: Turn on LED1 on A0-A1, all others off.

Wysłany A oznacza: Włącz LED1 na A0-A1, wszystkie inne wyłączone.

Ein gesendetes B bedeutet: LED2 bei A2-A3 einschalten, alle anderen aus.

A transmitted B means: Turn on LED2 on A2-A3, all others off.

Przesyłane B oznacza: Włącz LED2 na A2-A3, wszystkie inne wyłączone.

Ein gesendetes C bedeutet: LED3 bei A4-A5 einschalten, alle anderen aus.

A sent C means: Turn on LED3 on A4-A5, all others off.

Wysłany C oznacza: Włącz LED3 na A4-A5, wszystkie inne wyłączone.

seriell_ausgangspunkt.zip - Ausgangspunkt für die Vorlesung und die Übung
  • Einführung in die Register-basierte Konfiguration der UART

Übung

exercise

ćwiczenie

  • Datenübertragung zwischen zwei Arduino-Bausteinen Register basiert
  • Versuch einer Emulation der seriellen Schnittstelle

Thema für den Tag der Offenen Tür: Einachser bauen

Theme for the Open House Day: Building a single-axle vehicle

Temat dnia otwartych drzwi: Budowa pojazdu jednoosiowego

EINACHSER.zip - Material