kramann.info
© Guido Kramann

[stud] Login: Passwort:










Klanginstallation

Klanginstallation ist ein Wahlpflichtfach im Master-Studiengang Digitale Medien an der Fachhochschule Brandenburg


Formales

  • Erste Semesterhälfte: Erarbeitung theoretischer Grundlagen und grundlegender Fertigkeiten.
  • Zweite Semesterhälfte: Bearbeiten eines vereinbarten Projektthemas.

Prüfungsleistung: Abgabe des fertig umgesetzten Projektthemas nebst einer schriftlichen Ausarbeitung und einer mündlichen Präsentation.

Inhaltliche Übersicht

Thematisierte theoretische Grundlagen kommen aus folgenden Gebieten:

  • Programmiertechnik
  • Eingebettete Systeme
  • Musiktheorie
  • Kompositionslehre
  • Algorithmische Kunst
  • Ästhetik

Die Auswahl der theoretischen Themen als auch die der vermittelten grundlegenden Fertigkeiten variiert von Semester zu Semester abhängig von der Richtung, in die die im jeweiligen Jahr angestrebten Projektthemen gehen.

Rückblick

In den vergangenen Jahren wurden Projektthemen zu folgenden Klanginstallationen gestellt:

Wintersemester 2014/15 - Tönende Masken - Klanginstallation zum Anlaß der BUGA auf dem Campus der Fachhochschule Brandenburg

Die Studierenden haben Betonmasken hergestellt und diese mit Hilfe von Sensorik und Arduino-Micro-Boards zu interaktiven Klanginstallationen gemacht.

Beispiel zu

Bild 0-1: Beispiel zu "Tönende Masken" - Studentische Arbeit von Josephine Rettig - Maske versucht Passanten mit Hilfe von Licht- und Klangeffekten zu hypnotisieren.

Beispiel zu

Bild 0-2: Beispiel zu "Tönende Masken" - Studentische Arbeit von Oliver Kunzmann - Maske spielt eine Melodie aus einem 80er-Jahre-Computerspiel um so vollständiger, je mehr sich ihr Passanten nähern.

Tönende Masken auf dem Campus der Fachhochschule Brandenburg.

Bild 0-3: Tönende Masken auf dem Campus der Fachhochschule Brandenburg.

Tönende Masken

Bild 0-4: Tönende Masken "überwintern" im Ingenieurwissenschaftlichen Zentrum der Fachhochschule Brandenburg.

Filmisch festgehaltenes Beispiel zu "Tönende Masken".
Filmisch festgehaltenes Beispiel zu einer Weiterentwicklung von "Tönende Masken".
Wintersemester 2013/14 - KIBA - Komponierstation für die Internationale Bachausstellung Carl Philipp Emmanuel Bach in Frankfurt an der Oder

Die Studierenden haben alternative Programmvarianten für KIBA entwickelt und in der Konzerthalle in Frankfurt an der Oder präsentiert.


Mehr zu KIBA...

Komponierstation für die Internationale Bachausstellung Carl Philipp Emmanuel Bach in Frankfurt an der Oder.

Bild 0-5: Komponierstation für die Internationale Bachausstellung Carl Philipp Emmanuel Bach in Frankfurt an der Oder.

KIBA-Variante "Komponieren mit C.P.E. Bach" - der eigenen Melodie wird in Echtzeit automatisch eine passende Gegenstimme hinzugefügt und -gespielt, die aus Werken C.P.E. Bachs entnommen und angepaßt wurde.

KIBA vorgestellt auf dem 11. "International Symposium on Computer Music Multidisciplinary Research" (CMMR) in Plymouth, UK.

Ebenfalls für die Bachausstellung hergestellt: Eine

Bild 0-6: Ebenfalls für die Bachausstellung hergestellt: Eine "Barocke Jukebox" - Sie spielt nach Geldeinwurf algorithmische Kompositionen im barocken Stil von C.P.E. Bach.


z21_G54.616176470588236_K90_B0.pdf Im Zusammenhang mit KIBA und der Barocken Jukebox entstandene algorithmische Komposition.

...zugehörige Audiodatei.
Wintersemester 2012/13 - Klangkugeln zum Anlaß des 20-jährigen Bestehens der Fachhochschule Brandenburg

Grundidee:

  • Ein Spiel mit Natur, Kunst und Technik.
  • Eine Installation, die aus vielen miteiander interagierenden Einzelelementen besteht: Licht-Klangkugeln.
  • Interessierte Laien sollen durch eine im Internet veröffentlichte Anleitung in die Lage versetzt werden, die Licht- Klangkugeln selber zu bauen und der Gesamtinstallation beizusteuern.
  • Die Licht-Klangkugeln können in Bäume gehangen werden und synchronisieren ihre Licht- und Klangeffekte mittels Infrarot-Datenübertragung.

Die Studierenden entwickeln eigene Konzepte auf der Grundlage der Licht-Klangkugeln und stellen Sie abschließend bei einer Präsentationsveranstaltung im Archäologischen Landesmuseum Brandenburg (Pauli-Kloster) vor.

Licht- Klangkugeln - Beispiel.

Bild 0-7: Licht- Klangkugeln - Beispiel.


Klangbeispiel - Zwei Licht- Klangkugeln, die miteinander klanglich interagieren.

Mehr zu den Licht- Klangkugeln.