kramann.info
© Guido Kramann

Login: Passwort:










Mikrocontroller
1 Einfuehrung
..1.1 Entwicklungsgeschichtliches
..1.2 Maschinensprache
..1.3 Assemblerbeispiel
..1.4 Sprachwahl
..1.5 Praxis
....1.5.1 Digital_IO
....1.5.2 Byteoperationen
....1.5.3 AVR_Studio
....1.5.4 Testboard
....1.5.5 Aufgaben
....1.5.6 Do_it_yourself
......1.5.6.1 Ampel
......1.5.6.2 Programmierer
..1.6 Literatur
..1.7 Programmierer
....1.7.1 Bauverlauf
....1.7.2 KurzreferenzLow
....1.7.2 Kurzreferenz_16PU
..1.8 Uebung1
..1.9 BoardAtHome
....1.9.1 Software
....1.9.2 Hardware
....1.9.3 Knoppix
....1.9.4 Aufbau
....1.9.5 LED
2 Oszillator
..2.1 Assembler
..2.2 Interner_RC
..2.3 Quarz
..2.4 Taktgenerator
3 DigitalIO
..3.1 Elektrische_Eigenschaften
..3.2 Pullup_Widerstaende
..3.3 Bitmasken_Eingang
..3.4 Bitmasken_Ausgang
..3.5 Tic_Tac_Toe
....3.5.1 DuoLEDs
....3.5.2 Schaltplan
....3.5.3 Spielfeld
....3.5.4 Anwahl
....3.5.5 Kontrolle
..3.6 Laboruebung2
..3.7 Zaehler
4 PWM
..4.1 Prinzip
..4.2 Nutzen
..4.3 Generierung
..4.4 Programmierung
..4.5 Servos
..4.7 Laboruebung3
..4.8 LoesungUE3
..4.9 Uebung6
5 LichtKlangKugeln
..5.1 LED
..5.2 RGB
..5.3 Sensoren
..5.4 lautsprecher
..5.5 tonerzeugung
6 UART
..6.1 Bussysteme
..6.2 UART
..6.3 RS232
..6.4 Hardware
..6.5 Senden
..6.6 Hyperterminal
..6.7 Empfangen
..6.8 Broadcast
..6.9 Uebung4
7 Infrarot
..7.1 schalten
..7.2 seriell
..7.3 Uebung
..7.4 Cloud
8 OOP
..8.1 Ansatz
..8.2 Uebung
..8.3 Statisch
..8.4 Datentypen
..8.5 RS232
....8.5.1 Prozedural
....8.5.2 Analyse
....8.5.3 Umsetzung
....8.5.4 Vererbung
....8.5.5 Statisch
....8.5.6 Performance
..8.6 Fahrzeug
9 ADW
..9.1 ADW
..9.2 Zufallsgenerator
..9.3 Sensoren
..9.4 Musterloesung
10 Cloud
11 SPI
..11.1 Testanordnung
..11.2 Register
..11.3 Test1
..11.4 Test2_Interrupt
..11.5 Test3_2Slaves
..11.6 Laboruebung
12 EEPROM
13 I2C
..13.1 MasterSendByte
..13.2 MasterSend2Bytes
..13.3 MasterReceiveByte
..13.4 MasterReceive2Bytes
14 Anwendungen
..14.1 Mechatroniklabor
....14.1.1 Biegelinie
....14.1.2 Ausbruchsicherung
....14.1.3 Einachser
....14.1.4 AV
....14.1.5 Vierradlenkung
....14.1.6 Kommunikation
..14.2 Sinuserzeugung
....14.2.1 Variante1
....14.2.2 Variante2
....14.2.3 Variante3
....14.2.4 Variante4
..14.3 Laboruebung8
..14.4 Loesung_Ue8
..14.5 SPI_Nachtrag
20 Xubuntu

1.8 Übung 1

Stromlaufplan für die erste Mikrocontroller-Übung

Bild 1.8-1: Stromlaufplan für die erste Mikrocontroller-Übung

Aufgabe 1
  • Bauen Sie obige Schaltung auf einem Steckbrett auf.
  • Die Taster werden durch einfache isolierte Klingeldrähte realisiert.
  • Lassen Sie diese vom Dozenten kontrollieren, bevor Sie sie in Betrieb nehmen.
Aufgabe 2
  • Überprüfen Sie, ob Ihre Schaltung funktioniert, indem Sie nach Anschluß des Programmiergerätes an PC und Mikrocontroller und nach Anlegen der 3Volt-Spannung unter Linux folgenden Befehl im Root-Terminal eingeben:
  • avrdude -c ponyser -p m32 -P /dev/ttyS0 -v
Aufgabe 3
  • Starten Sie nun avreditor durch Doppelklick auf das Desktop-Symbol (unter Linux).
  • Modifizieren Sie das Programm im Programmeditor so, dass alle vier LEDs dauerhaft leuchten.
Aufgabe 4
  • Schreiben Sie nun ein Programm, bei dem alle vier LEDs blinken.
Aufgabe 5
  • Schreiben und Testen Sie nun ein Programm, bei dem die LED bei PC0 solange leuchtet, solange Sie den Taster bei PB0 drücken.
Aufgabe 6
  • Schreiben Sie nun ein Programm, bei dem durch Betätigen von Taster PB0 PORTC inkrementiert und mit PB1 dekrementiert wird.