kramann.info
© Guido Kramann

Login: Passwort:










Mikrocontroller
1 Einfuehrung
..1.1 Entwicklungsgeschichtliches
..1.2 Maschinensprache
..1.3 Assemblerbeispiel
..1.4 Sprachwahl
..1.5 Praxis
....1.5.1 Digital_IO
....1.5.2 Byteoperationen
....1.5.3 AVR_Studio
....1.5.4 Testboard
....1.5.5 Aufgaben
....1.5.6 Do_it_yourself
......1.5.6.1 Ampel
......1.5.6.2 Programmierer
..1.6 Literatur
..1.7 Programmierer
....1.7.1 Bauverlauf
....1.7.2 KurzreferenzLow
....1.7.2 Kurzreferenz_16PU
..1.8 Uebung1
..1.9 BoardAtHome
....1.9.1 Software
....1.9.2 Hardware
....1.9.3 Knoppix
....1.9.4 Aufbau
....1.9.5 LED
2 Oszillator
..2.1 Assembler
..2.2 Interner_RC
..2.3 Quarz
..2.4 Taktgenerator
3 DigitalIO
..3.1 Elektrische_Eigenschaften
..3.2 Pullup_Widerstaende
..3.3 Bitmasken_Eingang
..3.4 Bitmasken_Ausgang
..3.5 Tic_Tac_Toe
....3.5.1 DuoLEDs
....3.5.2 Schaltplan
....3.5.3 Spielfeld
....3.5.4 Anwahl
....3.5.5 Kontrolle
..3.6 Laboruebung2
..3.7 Laboruebung2_alt
4 PWM
..4.1 Prinzip
..4.2 Nutzen
..4.3 Generierung
..4.4 Programmierung
..4.5 Servos
..4.7 Laboruebung3
..4.8 LoesungUE3
..4.9 Uebung6
5 LichtKlangKugeln
..5.1 LED
..5.2 RGB
..5.3 Sensoren
..5.4 lautsprecher
..5.5 tonerzeugung
6 UART
..6.1 Bussysteme
..6.2 UART
..6.3 RS232
..6.4 Hardware
..6.5 Senden
..6.6 Hyperterminal
..6.7 Empfangen
..6.8 Broadcast
..6.9 Uebung4
7 Infrarot
..7.1 schalten
..7.2 seriell
..7.3 Uebung
8 OOP
..8.1 Probleme
..8.2 Konzept
..8.3 Statisch
..8.4 Datentypen
..8.5 RS232
....8.5.1 Prozedural
....8.5.2 Analyse
....8.5.3 Umsetzung
....8.5.4 Vererbung
....8.5.5 Statisch
....8.5.6 Performance
..8.6 Fahrzeug
9 ADW
..9.1 ADW
..9.2 Zaehler
10 Peripherie
..10.1 RS232Menue
..10.2 ASCIIDisplay
..10.3 Tastenmatrix
..10.4 Schrittmotor
..10.5 Zaehler
..10.6 Uebung7
11 SPI
..11.1 Testanordnung
..11.2 Register
..11.3 Test1
..11.4 Test2_Interrupt
..11.5 Test3_2Slaves
..11.6 Laboruebung
12 EEPROM
13 I2C
..13.1 MasterSendByte
..13.2 MasterSend2Bytes
..13.3 MasterReceiveByte
..13.4 MasterReceive2Bytes
14 Anwendungen
..14.1 Mechatroniklabor
....14.1.1 Biegelinie
....14.1.2 Ausbruchsicherung
....14.1.3 Einachser
....14.1.4 AV
....14.1.5 Vierradlenkung
....14.1.6 Kommunikation
..14.2 Sinuserzeugung
....14.2.1 Variante1
....14.2.2 Variante2
....14.2.3 Variante3
....14.2.4 Variante4
..14.3 Laboruebung8
..14.4 Loesung_Ue8
..14.5 SPI_Nachtrag
20 Xubuntu

11.6 Laborübung 5

Aufgabe 1

  • Arbeiten Sie die in Kapitel 4.4 und 8.1 dargestellten Objektorientierten Konzepte noch einmal durch.

Aufgabe 2

  • Bringen Sie die drei SPI-Testprogramme aus den Kapiteln 11.3, 11.4 und 11.5 zum laufen und analysieren Sie die Beispiele, um sie zu verstehen.

Aufgabe 3

  • Wenden Sie das Objektorientierte Konzept auf die Beipsielprogramme aus den Kapiteln 11.3, 11.4 und 11.5 an.
  • Orientieren Sie sich dabei an dem Beispiel in Kapitel 4.4.
  • Diskutieren Sie in Ihrer Arbeitsgruppe, welche Programmelemente jeweils überhaupt in die Klassen Eingang finden und dann genauer, was in den jeweiligen Konstruktor, die start-Methode, die stop-Methode und eine Anwendungsmethode kommt und was in der main-Methode sinnvollerweise verbleibt.
  • Es gibt hier eine Vielzahl an Möglichkeiten.
  • Basisziel sollte in jedem Fall sein, am Ende die gleiche Funktionalität, wie bei den ursprünglichen Programme objektorientiert zu realisieren.

spi_beispiele.zip - vollständiges Material für Aufgabe 3.

Programmieren in C++ mit AVR-Studio unter Windows

  • Laden Sie das folgende AVR-Projekt herunter und modifizieren es.
  • Die Kompilierung erfolgt hier in C++.

projektleer - Leeres C++-Projekt für Windows.

Programmieren in C++ unter Linux

  • Laden Sie den folgenden Ordner herunter.
  • Schreiben Sie Ihr Programm in die Quelltextdatei test.cpp.
  • Verwenden Sie die beigefügten Skripte zum Kompilieren und Flashen.

servo002.zip - Beispiel-C++-Projekt für Linux.