kramann.info
© Guido Kramann

Login: Passwort:










Mikrocontroller
1 Einfuehrung
..1.1 Entwicklungsgeschichtliches
..1.2 Maschinensprache
..1.3 Assemblerbeispiel
..1.4 Sprachwahl
..1.5 Praxis
....1.5.1 Digital_IO
....1.5.2 Byteoperationen
....1.5.3 AVR_Studio
....1.5.4 Testboard
....1.5.5 Aufgaben
....1.5.6 Do_it_yourself
......1.5.6.1 Ampel
......1.5.6.2 Programmierer
..1.6 Literatur
..1.7 Programmierer
....1.7.1 Bauverlauf
....1.7.2 KurzreferenzLow
....1.7.2 Kurzreferenz_16PU
..1.8 Uebung1
..1.9 BoardAtHome
....1.9.1 Software
....1.9.2 Hardware
....1.9.3 Knoppix
....1.9.4 Aufbau
....1.9.5 LED
2 Oszillator
..2.1 Assembler
..2.2 Interner_RC
..2.3 Quarz
..2.4 Taktgenerator
3 DigitalIO
..3.1 Elektrische_Eigenschaften
..3.2 Pullup_Widerstaende
..3.3 Bitmasken_Eingang
..3.4 Bitmasken_Ausgang
..3.5 Tic_Tac_Toe
....3.5.1 DuoLEDs
....3.5.2 Schaltplan
....3.5.3 Spielfeld
....3.5.4 Anwahl
....3.5.5 Kontrolle
..3.6 Laboruebung2
..3.7 Zaehler
4 PWM
..4.1 Prinzip
..4.2 Nutzen
..4.3 Generierung
..4.4 Programmierung
..4.5 Servos
..4.7 Laboruebung3
..4.8 LoesungUE3
..4.9 Uebung6
5 LichtKlangKugeln
..5.1 LED
..5.2 RGB
..5.3 Sensoren
..5.4 lautsprecher
..5.5 tonerzeugung
6 UART
..6.1 Bussysteme
..6.2 UART
..6.3 RS232
..6.4 Hardware
..6.5 Senden
..6.6 Hyperterminal
..6.7 Empfangen
..6.8 Broadcast
..6.9 Uebung4
7 Infrarot
..7.1 schalten
..7.2 seriell
..7.3 Uebung
..7.4 Cloud
8 OOP
..8.1 Ansatz
..8.2 Uebung
..8.3 Statisch
..8.4 Datentypen
..8.5 RS232
....8.5.1 Prozedural
....8.5.2 Analyse
....8.5.3 Umsetzung
....8.5.4 Vererbung
....8.5.5 Statisch
....8.5.6 Performance
..8.6 Fahrzeug
9 ADW
..9.1 ADW
..9.2 Zufallsgenerator
..9.3 Sensoren
..9.4 Musterloesung
10 Cloud
11 SPI
..11.1 Testanordnung
..11.2 Register
..11.3 Test1
..11.4 Test2_Interrupt
..11.5 Test3_2Slaves
..11.6 Laboruebung
12 EEPROM
13 I2C
..13.1 MasterSendByte
..13.2 MasterSend2Bytes
..13.3 MasterReceiveByte
..13.4 MasterReceive2Bytes
14 Anwendungen
..14.1 Mechatroniklabor
....14.1.1 Biegelinie
....14.1.2 Ausbruchsicherung
....14.1.3 Einachser
....14.1.4 AV
....14.1.5 Vierradlenkung
....14.1.6 Kommunikation
..14.2 Sinuserzeugung
....14.2.1 Variante1
....14.2.2 Variante2
....14.2.3 Variante3
....14.2.4 Variante4
..14.3 Laboruebung8
..14.4 Loesung_Ue8
..14.5 SPI_Nachtrag
20 Xubuntu

7.3 Übung zu Infrarot-Datenübertragung

Die folgenden Aufgaben machen es erforderlich, dass sich immer zwei Gruppen mit Licht-Klangkugeln zusammenschließen, bzw. dass eine zweite Kugel einer nicht anwensenden Gruppe hinzugenommen wird.

Aufgabe 1

Um die einwandreie Funktion Ihrer Infrarotschnittstellen zu überprüfen, sollten Sie als erstes die in den vorangegangenen Unterkapiteln vorgestellten Programme testen.

Wechseln Sie dabei auch, welche der Kugeln Sender und welche Empfänger ist.

Aufgabe 2

Um eine sicherere Überprüfung zu ermöglichen, ob Daten richtig übertragen werden, soll ein Programmpaar geschrieben werden, bei dem per Sensortasten das Senden verschiedener Buchstaben ausgelöst werden kann.

Auf der Empfängerseite sollen z.B. vier untershciedliche Buchstaben in die LED-Leuchtzustände rot, grün, blau uns aus umgesetzt werden.

Weiterführend sind auch Kombinationen von Farben, die über Zeichen oder auch Zeichenfolgen kodiert werden denkbar.

Aufgabe 3

Überlegen Sie sich ein Konzept für eine bidirektionale Kommunikation und setzen es um.

Überlegen Sie sich auch einen brauchbaren Nachweis dafür, dass die Anordnung fehlerfrei funktioniert.

Aufgabe 4

Wie kann das Konzept aus Aufgabe 3 so modifiziert werden, dass auf beiden Kugeln das gleiche Programm läuft und sich die Synchronisierung von alleine einstellt?