kramann.info
© Guido Kramann

Login: Passwort:










Mikroprozessoranwendungen

SoSe 2016

Mittwoch   04.05.2016 8:30-13:00 Uhr
Mittwoch   11.05.2016 8:30-13:00 Uhr
Mittwoch   18.05.2016 8:30-13:00 Uhr
Donnerstag 19.05.2016 8:30-13:00 Uhr


Code 0-1: Nachholtermine

Übersicht WS2013/14
  • Aufbau eines Mikrocontroller-Programm-Entwicklungssystems.
  • Serielle Verbindung: Processing
  • Programmübertragung: Infrarot und Bootloader
  • Systemüberprüfung: Parallelport
  • Schaltungsentwurf: Breadboard
  • Anwendungsfall: Autonomes Vehikel
  • Entwicklungsumgebung: BlueJ
Abfolge
  1. JNI
  2. Java-Threads
  3. Processing Webcam
  4. Processing Seriell
  5. BlueJ
  6. Bootloader-Theorie
  7. Reaktivierung des vorhandenen Bootloaders
  8. Bootloader umschreiben: Geschwindigkeit
  9. Bootloader umschreiben: Speicherbedarf
  10. Bootloader umschreiben: ATmega8
  11. Bootloader umschreiben: Infrarot
  12. Bootloader umschreiben: E-Test
Zwischenziel für den 02.12.
  • a) GUI-AVR-Flashprogramm mit JNI/Processing/BlueJ entwickeln
  • Beispielprogramm Flashen von Konsole
  • Java-Konsolenprogramm mit JNI
  • GUI
  • b) Serieller Datenaustausch zwischen PC und AVR-uC
  • Serielle Daten über Konsole empfangen
  • Serielle Daten in Processing empfangen

Die Lehrveranstaltung Mikroprozessoranwendungen baut direkt auf das Fach Einführung in die Mikrocontrollertechnik auf. Während bei letzterem Fach nach und nach die Benutzung der internen Peripherie eines Mikrocontrollers erlernt wurde, stehen bei Mikroprozessoranwendungen konkrete für die Mechatronik relevante Aufgaben eines Mikrocontrollers, sowie seine Kommunikation mit einem PC im Vordergrund. Ein wichtiges übergreifendes Anwendungsbeispiel ist das Betreiben eines autonomen Vehikels. Folgende Themenschwerpunkte ergeben sich hieraus:

  • Kommunikation zwischen Mikrocontroller und PC.
  • Drahtloser Datenaustausch.
  • Entwurf von für die Mechatronik wichtigen Algorithmen, wie beispielsweise FFT.
  • Auswertung und Verarbeitung / Filterung von Sensordaten.

Da unter Linux Hardwarezugriffe programmiertechnisch einfacher umgesetzt werden können, als unter Windows, liegt ein weitzerer Schwerpunkt in der Verwendung der Linux-Live-Distribution KNOPPIX.

Sofern sich das ergibt, werden konkrete Themen aus dem Vorhaben abgeleitet, zum 20 jährigen Bestehen der FH-Brandenburg eine Licht- und Klanginstallation zu realisieren.

Angaben zur Organisation

An dieser Stelle werden im Verlauf des Wintersemesters 2011/12 Vorlesungsinhalte, Übungen und sonstige Materialien zu der Veranstaltung Mikroprozessoranwendungen aus dem Fachbereich Technik der Fachhochschule Brandenburg eingepflegt.

Am Ende des Semesters werden hier somit die prüfungsrelevanten Inhalte dieses Semesters zu finden sein.

Allgemeine Angaben zur Lehrveranstaltung

Veranstaltung Tag Raum Beginn Ende
Vorlesung/Übung Montag IWZ135 / IWZ219 8:45 11:45
Vorlesung/Übung Dienstag IWZ135 / IWZ219 8:45 11:45

Tabelle 0-1: Veranstaltungstage.

Prüfungsform

  • Die jeweilige Prüfung findet Semester begleitend innerhalb der regulären Übungen an zwei weiter unten ausgewiesenen Terminen in elektronischer Form statt (E-Test).
  • Jede Teilprüfung hat eine Dauer von 45 Minuten.
  • Der Mittelwert der Noten aus beiden Teilprüfungen ergibt dann die Endnote.
  • Vor Teilnahme an den Prüfungen, muß jeder Studierende eine Einverständniserklärung unterschreiben.
  • Mit der Unterschrift bestätigen die Studierenden die Übereinstimmung der elektronischen Variante mit dem Papierausdruck.
  • Außerdem melden sich die Studierenden mit ihrer Unterschrift verbindlich für die Semester begleitende Prüfungsform mit allen möglichen Konsequenzen an, insbesondere akzeptieren sie damit auch die Möglichkeit des Nicht-Bestehens der Prüfung und des damit verbundenen Verlustes eines Prüfungsversuches.
  • Studierende, die nicht die Bereitschaft haben, sich der Semester begleitenden Prüfung zu unterziehen, sind auch von der Teilnahme an den Teilklausuren ausgeschlossen.Ihnen wird im Prüfungszeitraum eine vergleichbare 90 Minütige Klausur in elektronischer Form gestellt werden.

Termine für die Teilprüfungen in elektronischer Form

Teilprüfung Datum Raum
1. E-Test Mikroprozessoranwendungen Montag 19.12.2011 IWZ135
2. E-Test Mikroprozessoranwendungen Dienstag 17.01.2012 IWZ135

Tabelle 0-2: Termine für die Teilprüfungen in elektronischer Form.

Sie haben die Prüfung noch offen, aber das Fach bereits gehört?

  • Bitte setzen Sie sich mit mir in Verbindung.
  • Sie können wie alle anderen Studierenden unter gleichen Bedingungen ebenfalls an den elektronischen Tests teilnehmen.