kramann.info
© Guido Kramann

Login: Passwort:










Robuste Systemintegration
1 Grundlagen
..1.1 Newton
....1.1.1 LinearSchwinger
....1.1.2 Daempfung
....1.1.4 ODE
....1.1.5 Saaluebung
..1.2 NewtonEuler
....1.2.1 Traegheitsmomente
....1.2.2 Modellgleichungen
....1.2.3 Einfachpendel
..1.3 Scilab
....1.3.1 Erste_Schritte
....1.3.2 Skripte
....1.3.3 Funktionen
..1.4 Laplace
....1.4.1 Eigenwerte
....1.4.2 PT1
..1.5 Regleroptimierung
....1.5.1 Guetefunktion
....1.5.2 Heuristiken
....1.5.3 Scilab
..1.6 Einstellregeln
....1.6.1 Totzeit
....1.6.2 Methode1
....1.6.3 Methode2
....1.6.4 Scilab
..1.7 Zustandsregler
..1.8 Polvorgabe
..1.8 Polvorgabe_alt
..1.9 Beobachter
....1.9.1 Haengependel
..1.10 Daempfungsgrad
..1.11 Processing
....1.11.1 Installation
....1.11.2 Erste_Schritte
....1.11.3 Mechatronik
....1.11.4 Bibliotheken
....1.11.5 Uebung
....1.11.6 Snippets
......1.11.6.1 Dateioperationen
......1.11.6.2 Bilder
......1.11.6.3 GUI
......1.11.6.4 Text
......1.11.6.5 PDF
......1.11.6.8 Maus
......1.11.6.10 Zeit
......1.11.6.13 Animation
......1.11.6.15 Simulation
....1.11.7 Referenzen
..1.12 Breakout
2 Beispiel
3 Beispielloesung
4 Praxis
5 javasci
6 Fehlertoleranz1
7 Reglerentwurf
..7.1 Sprungantwort
..7.2 Messdaten
..7.3 Systemidentifikation
..7.4 Polvorgabe
..7.5 Beobachter
..7.6 Robuster_Entwurf
..7.7 SIL
8 Systementwicklung
9 Arduino
..9.1 Lauflicht
..9.2 Taster
..9.3 Sensor
..9.12 Motor_PWM1
..9.13 Motor_PWM2_seriell
..9.14 Motor_PWM3_analogWrite
..9.15 Scheduler
..9.20 AV
..9.21 Mikrofon
..9.22 Universal
....9.22.1 Laborplatine
....9.22.2 LED_Leiste
....9.22.3 Motortreiber
....9.22.4 Sensoreingaenge
....9.22.5 Taster
....9.22.6 Tests
....9.22.7 Mikrofon
....9.22.8 Lautsprecher
....9.22.9 Fahrgestell
..9.23 Zauberkiste
..9.24 OOP
....9.24.1 Uebungen
..9.25 AVneu
....9.25.1 Tests
..9.26 DA_Wandler
..9.27 CompBoard
....9.27.1 Tastenmatrix
....9.27.2 ASCIIDisplay
..9.28 CTC
..9.29 Tonerzeugung
10 EvoFuzzy
..10.1 Fuzzy
....10.1.1 Fuzzylogik
....10.1.2 FuzzyRegler
....10.1.3 Uebung9
....10.1.5 Softwareentwicklung
......10.1.5.1 AgileSoftwareentwicklung
......10.1.5.2 FuzzyRegler
......10.1.5.3 Uebung
....10.1.6 Umsetzung
......10.1.6.1 FuzzyRegler
......10.1.6.2 Simulation
......10.1.6.3 Optimierung
......10.1.6.4 Uebung
....10.1.7 Haengependel
......10.1.7.1 Haengependel
......10.1.7.2 Simulation
......10.1.7.3 FuzzyRegler
......10.1.7.4 Optimierer
......10.1.7.5 Genetisch
....10.1.8 Information
....10.1.9 Energie
..10.2 Optimierung
....10.2.1 Gradientenverfahren
....10.2.2 Heuristiken
....10.2.3 ModifizierteG
....10.2.4 optim
..10.3 Genalgorithmus
..10.4 NeuronaleNetze
....10.4.1 Neuron
....10.4.2 Backpropagation
....10.4.3 Umsetzung
....10.4.4 Winkelerkennung
..10.5 RiccatiRegler
11 Agentensysteme
12 Simulation
20 Massnahmen
21 Kalmanfilter
..21.1 Vorarbeit
..21.2 Minimalversion
..21.3 Beispiel
30 Dreirad
31 Gleiter
..31.1 Fehlertoleranz

9.22.2 Anlöten und verkabeln der Fassungen für die LED-Leiste und das Arduino-Micro-Board

ACHTUNG: 220 Ω Widerstände bei PB0 und PB1 fehlen auf der Laborplatine. Bitte dort braune Zuleitungen durch diese Widerstände ersetzen. Vergleiche Übersichtsbild am Kapitelanfang
Bitte lesen Sie immer alle Hinweise sorgfältig durch, bevor Sie anfangen zu arbeiten.
  • Vergleichen Sie ganz genau die Positionen der Fassungen mit der Vorlage.
  • Die Fassungen müssen auf der Platine richtig und durchgehend aufsitzen, sonst könnten die Kupferbeschichtungen später ausbrechen.
  • Üben Sie zunächst einige Lötstellen an einem Platinenrest.
  • Erhitzen Sie mit dem Lötkolben erst Kupferbeschichtung und Beinchen und führen erst dann das Lötzinn zu.
  • Achten Sie darauf, dass das Lötzinn richtig verläuft und Kupfer und Beinchen benetzt.
  • Üben Sie sich darin die Lötstelle nicht zu lange zu erhitzen, da es später Bauteile zum Einbau geben wird, die zerstört werden könnte.
  • Flashen Sie nach Fertigstellung das Lauflichtprogramm weiter unten auf das Board.
  • Nur so kann geprüft werden, ob der aktuelle Bauabschnitt fehlerfrei erstellt wurde.
  • Auch alle nachfolgenden Bauabschnitte enden mit dem Aufspielem eines Testprogramms.
  • Setzen Sie das Bauen nicht eher fort, als bis eventuell auftretende Fehler behoben sind. Nur so kann einer komplizierten, langwierigen Fehlersuch vorgebeugt werden.
  • Die Polung der LED-Leiste ist wichtig.
  • Bitte beachten Sie die Hinweise in nachfolgendem Stromlaufplan.
Anschlußplan der LED-Leiste.

Bild 9.22.2-1: Anschlußplan der LED-Leiste.

Auflöten der Fassungen (Buchsenleisten).

Bild 9.22.2-2: Auflöten der Fassungen (Buchsenleisten).

Auflöten der Anschlußleitungen für die LED-Leiste.

Bild 9.22.2-3: Auflöten der Anschlußleitungen für die LED-Leiste.