kramann.info
© Guido Kramann

Login: Passwort:










1.9 Parametrisierung des Seerosenmodells in Scicos

  • Bei den selbst geschriebenen Programmen war klar, wenn Parameter gefehlt haben.
  • Bei der grafischen Programmierung sind immer Default-Werte gesetzt, die zu überprüfen sind.
  • Man benötigt eine klare Vorstellung davon, was alles einzustellen ist.
  • Selbst dann kann es sein, dass man Einstellungen vergisst, z.B. wenn in Scicos Parameter einzustellen sind, die es im selbst programmierten Modell nicht gab.
  • Um das Ergebnis ansehen zu können wird ein xy-Plot verwendet, bei dem x die Zeit (schwarze Uhr) und y der jeweils aktuelle Wert von A ist
  • Er wird so getriggert, dass er pro Tag einen Wert bekommt (rote Uhr):
Scicos-Modell

Bild 1.9-2: Scicos-Modell mit Visualisierungsblöcken.

  • Damit das Blockschaltbild zu unserem Modell wird, müssen noch die Anfangsbedingung A0, die Schrittweite dt und die Integrationsdauer eingestellt werden:
1. Anfangsbedingung einstellen -> geschieht im Integrator (rechte Maustaste, Open/Set)
Integrator initialisieren

Bild 1.9-3: In Integrator A0 auf 20 stellen.

2. Integrationsdauer einstellen -> geschieht unter Simulate->Setup->Final Integration Time
Integrationsdauer einstellen

Bild 1.9-4: In Menüpunkt Simulate Integrationsdauer auf 30*86400s=2592000s einstellen.

3. Triggerung einstellen (alle 86400 Sekunden einen Wert merken) -> geschieht in Pulsgeber (rote Uhr)
Triggerzeit einstellen

Bild 1.9-5: Triggerzeit einstellen: alle 86400 Sekunden (einmal am Tag) einen Wert aufzeichnen.

4. Bildbereich in xy-Plotter einstellen
  • Damit im Plot etwas zu sehen ist, müssen die Grenzen für den Zeitbeeich (x 0..2592000s) und den Wertebereich (y 0..400qm) im xy-Plotter eingestellt werden:
Wertebereich

Bild 1.9-5: Sichtbarer Bereich in xy-Plot einstellen.

  • Der Simulationslauf bleibt hinter den bekannten Integrationswerten zurück:
Simulationsergebnis

Bild 1.9-6: Simualtionsergebnis.

  • Speichern der Zeitwerte liefert Gewissheit (Die Zeit wird automatisch mit gespeichert):
  • Palettes -> Sinks -> write to outputfile
  • Achtung: Man muss den absoluten Pfad des Files angeben.
Speichern

Bild 1.9-7: Speichern der Simualtionsergebnisse.

 0.000E+00  0.200E+02
 0.864E+05  0.220E+02
 0.173E+06  0.242E+02
 0.259E+06  0.266E+02
 0.346E+06  0.293E+02
 0.432E+06  0.322E+02
 0.518E+06  0.354E+02
 0.605E+06  0.389E+02 sollte 40 sein!
 0.691E+06  0.428E+02
 0.778E+06  0.470E+02
 0.864E+06  0.517E+02
 0.950E+06  0.569E+02
 0.104E+07  0.626E+02
 0.112E+07  0.688E+02
 0.121E+07  0.757E+02
 0.130E+07  0.832E+02
 0.138E+07  0.915E+02
 0.147E+07  0.101E+03
 0.156E+07  0.111E+03
 0.164E+07  0.122E+03
 0.173E+07  0.134E+03
 0.181E+07  0.147E+03
 0.190E+07  0.162E+03
 0.199E+07  0.178E+03
 0.207E+07  0.196E+03
 0.216E+07  0.215E+03
 0.225E+07  0.237E+03
 0.233E+07  0.260E+03
 0.242E+07  0.286E+03
 0.251E+07  0.315E+03
 

Code 1.9-1: awert.txt (gespeichertes Ergebnisfile)

  • Nach einer Woche (8. Wertepaar) ist nicht das doppelte Wachstum erreicht.
  • Die entscheidende Verbesserung bringt, die maximale Schrittweite auf 60 Sekunden zu begrenzen.
  • Einstellungen vornehmen in Simulate -> Setup:
Verbesserung der Einstellungen

Bild 1.9-7: Begrenzen der Integrationsschrittweite auf 60 Sekunden.

 0.000E+00  0.200E+02
 0.864E+05  0.221E+02
 0.173E+06  0.244E+02
 0.259E+06  0.269E+02
 0.346E+06  0.297E+02
 0.432E+06  0.328E+02
 0.518E+06  0.362E+02
 0.605E+06  0.400E+02 jetzt stimmt es!
 0.691E+06  0.442E+02
 0.778E+06  0.488E+02
 0.864E+06  0.538E+02
 0.950E+06  0.594E+02
 0.104E+07  0.656E+02
 0.112E+07  0.725E+02
 0.121E+07  0.800E+02
 0.130E+07  0.883E+02
 0.138E+07  0.975E+02
 0.147E+07  0.108E+03
 0.156E+07  0.119E+03
 0.164E+07  0.131E+03
 0.173E+07  0.145E+03
 0.181E+07  0.160E+03
 0.190E+07  0.177E+03
 0.199E+07  0.195E+03
 0.207E+07  0.215E+03
 0.216E+07  0.238E+03
 0.225E+07  0.263E+03
 0.233E+07  0.290E+03
 0.242E+07  0.320E+03
 0.251E+07  0.353E+03
 

Code 1.9-2: awert.txt Nach Begrenzung der Schrittweite auf 60 Sekunden

seerose_cos.zip enthält das Scicos-Modell seerose.cos