kramann.info
© Guido Kramann

Login: Passwort:










12.2 Einbinden einer selbst geschriebenen JavaBean in die Entwicklungsumgebung NetBeansIDE

Übung
  • Vollziehen Sie die untigen Schritte am PC mit der NetBeansIDE-Entwicklungsumgebung nach.
proj006f_NetBeansIDE.zip - Download des nachfolgend aufgebauten Projektes.
  • In einem ersten Schritt soll gezeigt werden, wie ein neues Projekt mit NetBeansIDE angelegt wird und wie das selbst erstellte Element ParametereingabeBean dort eingebunden werden kann.
  • Im Projekt proj006e_JavaBean wurde vorbereitend bereits ParametereingabeBean in eine .jar-Datei gepackt. Diese wird hierzu benötigt.

Zunächst wird NetBeansIDE gestartet und ein neues Projekt angelegt. Vorbereitend hierzu wird davor ein Ordner mit dem Namen proj006f_NetBeansIDE angelegt. In diesen wird das Projekt gespeichert.

  • Wichtig ist, bei dem Punkt "Create Main Class" den vorangestellten Package-Namen (hier wäre das meineanwendung001)
  • zu löschen.

Nur so wird die Main-Klasse im "default-Package" abgelegt. Dies erleichtert später das Zusammenbringen der fremd eingebundenen selbst geschriebenen JavaBean in dieses neue Projekt.

Neues Projekt anlegen in NetBeansIDE.

Bild 12.2-1: Neues Projekt anlegen in NetBeansIDE.

Als Projekttyp eine Java-Anwendung erzeugen.

Bild 12.2-2: Als Projekttyp eine Java-Anwendung erzeugen.

Speicherort des Projekts angeben und bei

Bild 12.2-3: Speicherort des Projekts angeben und bei "Create Main Class" den vorangestellten Package-Namen löschen.

Erstellen eines Fenster-Objektes

  • Im folgenden wird ein Fenster-Objekt dem Projekt im default-Package bei Source-Packages hinzugefügt.
  • Wählen Sie dazu mit der rechten Maustaste default-package an:
Anelegen eines

Bild 12.2-4: Anelegen eines "JFrame Forms" (Fenster) für das default-Package.

Eintragen eines Namens für das Fensterobjekt, hier

Bild 12.2-5: Eintragen eines Namens für das Fensterobjekt, hier "meinFenster"

  • Nun ist das leere Fenster im Design-Ansichtsmodus zu sehen.
  • Alternativ kann auch der Quellcode angezeigt werden:
Leeres Fenster im Design-Ansichts-Modus

Bild 12.2-6: Leeres Fenster im Design-Ansichts-Modus

  • Nach Anlegen des Fensterobjektes werden rechts alle Swing-GUI-Komponenten angezeigt, die in dieses Fenster eingefügt werden könnten.
  • Testweise wird ein einfaches Label-Objekt hinzugefügt und über das Property-Fenster angepaßt.
  • Ziehen Sie mit der Maus das Label-Objekt aus der Rubrik "Swing Controlls" in das Fenster (Design-Ansichts-Modus) und öffnen Sie für das Label-Objekt rechts das "Properties"-Fenster:
Durch

Bild 12.2-7: Durch "Drag and Drop" Label-Objekt erzeugen und auf dem Fenster positionieren.

  • text, foreground, background und opaque wurden bei dem Label (JLabel)-Objekt angepaßt:
Im Properties-Fenster angepaßtes JLabel-Objekt.

Bild 12.2-8: Im Properties-Fenster angepaßtes JLabel-Objekt.

Hinzufügen der eigenen JavaBean

Anwählen des "Palette Manager": Gehen Sie im Palette-Browser zu dem Punkt Beans und öffnen den Punkt "Choose Beans". Dort gehen Sie wiederum mit der rechten Maustaste drauf und wählen aus: "Palette Manager" (letzter Punkt im Menü).

Anwählen des

Bild 12.2-9: Anwählen des "Palette Manager".

  • Im Palette-Manager wird der Punkt "Add from JAR" ausgewählt.
  • Hier wird dann die zuvor erstellte Datei "ParametereingabeBean.jar" aus dem Ordner proj006e_JavaBean ausgewählt.
Auswahl von

Bild 12.2-10: Auswahl von "ParametereingabeBean.jar"

  • Da in einer .jar-Datei mehrere Klassen gepackt sein können, muß noch die gewünschte Klasse gewählt werden:
Auswahl der Klasse

Bild 12.2-11: Auswahl der Klasse

  • Schließlich muß noch angegeben werden, in welcher Paletten-Kategorie die neue JavaBean erscheinen soll.
  • Hier ist das die Kategorie "Beans":
Hinzufügen der Klasse ParametereingabeBean zur Kategorie Beans.

Bild 12.2-12: Hinzufügen der Klasse ParametereingabeBean zur Kategorie Beans.

  • Nun steht die ParametereingabeBean im Fenster "Palette" zur Verfügung und kann auch mit Drag and Drop in das Fenster gezogen werden:
ParametereingabeBean in Fenster

Bild 12.2-13: ParametereingabeBean in Fenster "Palette"

  • Über das Properties-Fenster und direkt im Design-Fenster können Aussehen und Attributbelegungen des ParametereingabeBean-Objektes verändert werden:
Modifikationen bei einem ParametereingabeBean-Objekt.

Bild 12.2-14: Modifikationen bei einem ParametereingabeBean-Objekt.

Starten der Anwendung

  • Damit die soweit erstellte Anwendung lauffähig wird, muß noch ein Objekt vom Typ "meinFenster" in der main-Methode der Main-Klasse generiert werden:
Ergänzungen in der Main-Klasse.

Bild 12.2-15: Ergänzungen in der Main-Klasse.

  • Die Anwendung kann nun über die NetBeansIDE-Oberfläche gestartet werden:
  • Zuerst wird "Build Main Project" (F11) aufgerufen. Hier erfolgt eine Angabe, wie man das kompilierte Programm auch außerhalb von NetBeansIDE aufrufen kann:
  • java -jar "/mnt-system/w_vorlesungen/JavaBeans/NetBeansProjekte/proj006f_NetBeansIDE/meineAnwendung001/dist/meineAnwendung001.jar"

Bild 12.2-16: "Build Main Project" (F11)

  • Aus NetBeansIDE heraus wird die Anwendung mit "Run Main Project" (F11) gestartet:
Starten der Anwendung aus NetBeansIDE heraus.

Bild 12.2-17: Starten der Anwendung aus NetBeansIDE heraus.

  • Unter Verwendung des beim Build-Vorgang gegebenen Hinweises, wird die Anwendung nun von der Konsole aus gestartet:
Start von Konsole aus.

Bild 12.2-18: Start von Konsole aus.