kramann.info
© Guido Kramann

Login: Passwort:










10 Der Analog/Digital-Wandler (ADW) des ATmega32

Allgemeines

  • Ein Analog-Digital-Wandler wandelt Eingangsspannungssignale in digitale Werte um.
  • Bei einer Bandbreite der Eingangsspannung von 5Volt und einer Wandlung in eine 8-Bit-Zahl, wird der Bereich 0 bis 5Volt in die Zahlen 0 bis 255 umgewandelt.
  • Bei der Entwicklung der DA-Wandler wird danach gestrebt die Umsetzung möglichst linear zu machen.
  • In obigem Fall würde eine Erhöhung um 1 am Ausgang mit einer Erhöhung der Eingangsspannung um 5/255 Volt = 0,0196Volt einhergehen.

ADW mit dem ATmega32

  • Der Mikrocontroller ATmega32 besitzt nur einen AD-Wandler.
  • Jedoch kann im Betrieb eingestellt werden, ob die Spannung an Pin 33,34,35,36,37,38,39, oder 40 erfaßt wird.
  • Das Messen erfordert immer eine gewisse Einschwingzeit, warum es notwendig ist, nach dem Umstellen des Pins vor dem Erfassen weiterer Werte eine gewisse Zeit zu warten.
  • Die Aufnahme von Spannungen mit dem ADW kann mit einer Frequenz zwischen 50 und 200kHz erfolgen.
  • Das Starten eines Meßvorgangs kann automatisch erfolgen, oder im Programm angestoßen werden.

Themen

  • Als einfacher Funktionstest, wird in Unterkapitel 1 ein Infrarot-Entfernungssensor am ADW betrieben.
  • Im Anschluß wird in Unterkapitel 2 aufgezeigt, wie man Messungen in fest vorgegebenen Zyklen unter Verwendung eines Timers vornehmen kann.