kramann.info
© Guido Kramann

Login: Passwort:










5.3 Verwendung von Ardour für die Erzeugung von Sound

5.3 Using Ardor to create sound (EN google-translate)

5.3 Używanie Ardora do tworzenia dźwięku (PL google-translate)

Die Resourcen eines Smartphones sind in der Regel sehr begrenzt. Echzeitbearbeitung von Sound kann nur mit Einschränkungen und i.d.R mit reduzierten Samplingraten oder auf wenigen Kanälen gelingen.

The resources of a smartphone are usually very limited. Real-time editing of sound can only be done with restrictions and i.d.R succeed with reduced sampling rates or on a few channels.

Zasoby smartfona są zwykle bardzo ograniczone. Edycja dźwięku w czasie rzeczywistym może być wykonana tylko z ograniczeniami i i.d.R osiąga sukces dzięki zmniejszeniu częstotliwości próbkowania lub kilku kanałów.

Statt dessen wird im weiteren Verlauf das Konzpet verfolgt, zwar die Sensorik des Smartphones und das VR-Rendering zu nutzen, den Sound aber über OSC-Befehle zu steuern. Die Befehle sollen an einen PC geschickt werden, auf dem Ardour läuft.

Instead, the concpet will be followed in the further course, while using the sensors of the smartphone and the VR rendering, but to control the sound via OSC commands. The commands should sent a PC running Ardor.

Zamiast tego, konkorda będzie śledzony w dalszym kursie, podczas korzystania z czujników smartfona i renderowania VR, ale kontrolować dźwięk za pomocą poleceń OSC. Polecenia powinny b wysłał komputer z systemem Ardor.

Für erste Versuche reicht es, Sketche auf dem gleichen PC laufen zu lassen, auf dem auch Ardour läuft und die OSC-Befehle an "localhost" bzw. 127.0.0.1 zu schicken.

For first attempts it is enough to run skits on the same PC, on which Ardor runs and the OSC commands to localhost or 127.0.0.1 to Send.

Do pierwszych prób wystarczy uruchomić skecze na tym samym komputerze, na którym działa Ardor i polecenia OSC do localhost lub 127.0.0.1 do Wyślij.

Versuch 001: Start und stop eines geloopten Audiofiles von Processing aus.

Attempt 001: Start and stop a looped audio file from Processing.

Próba 001: Uruchomienie i zatrzymanie zapętlonego pliku audio z przetwarzania.

ardour_versuch001.zip - Ardour- und Processing-Projekt zu diesem Versuch.
Einstellungen beim Anlegen des Ardour-Projektes.

Bild 5.3-1: Einstellungen beim Anlegen des Ardour-Projektes.

Audio-Einstellungen. Zukünftig typisch: 48kHz (wie im i2audiolab).

Bild 5.3-2: Audio-Einstellungen. Zukünftig typisch: 48kHz (wie im i2audiolab).

Einrichten des Ardour-Projektes:

Setting up the Ardor project:

Konfigurowanie projektu Ardor:

  1. Über Projekt -> importieren das Audiofile orgel64_2.wav importieren (ist so geschnitten, dass es "seamless" geloopt werden kann).
  2. Projekt -> Fades ... kein Ein- und Ausfaden.
Importieren:

Bild 5.3-3: Importieren: "Kopiere Dateien in Projekt" angehakt. (Vermeidet Probleme beim umkopieren des Projekts)

Nahtlose Schleifen unter Bearbeiten -> Globale Einstellungen -> Transport aktivieren;

Bild 5.3-4: Nahtlose Schleifen unter Bearbeiten -> Globale Einstellungen -> Transport aktivieren;

OSC in Ardour aktivieren: Bearbeiten -> Globale Einstellungen -> Eingabegeräte/Controller

Bild 5.3-5: OSC in Ardour aktivieren: Bearbeiten -> Globale Einstellungen -> Eingabegeräte/Controller

  • Per Default lauscht Ardour auf Port 3819.
  • Dies kann in der Konfigurationsdatei geändert werden: /home/fhbstud/.config/ardour4/config (fhbstud ist user, Dateimanager: Ansicht -> Verborgene Dateien anzeigen.)
Hier den Default-Eintrag nötigenfalls ändern.

Bild 5.3-6: Hier den Default-Eintrag nötigenfalls ändern.

import oscP5.*;
import netP5.*;

OscP5 oscP5;
NetAddress myRemoteLocation;

void setup() 
{
  size(400,400);
  frameRate(25);
  oscP5 = new OscP5(this,3819);  
  myRemoteLocation = new NetAddress("127.0.0.1",3819);
}

boolean AN = false;

void mousePressed() 
{
  AN = !AN;  
  
  if(AN)
  {    
      OscMessage myMessage = new OscMessage("/ardour/goto_start"); //Band zurückspulen
      oscP5.send(myMessage, myRemoteLocation);
      delay(10); //Befehle benötigen in Ardour etwas Verarbeitungszeit und werden ohne delay nicht richtig erkannt.
      OscMessage myMessage2 = new OscMessage("/ardour/transport_play"); //Band starten
      oscP5.send(myMessage2, myRemoteLocation); 
      delay(10);
      OscMessage myMessage3 = new OscMessage("/ardour/loop_toggle"); //... geloopt
      oscP5.send(myMessage3, myRemoteLocation); 
      delay(10);
      
      println("Ardour gestartet");
    }
  else
  {
      OscMessage myMessage3 = new OscMessage("/ardour/loop_toggle"); //geloopt rückgängig
      oscP5.send(myMessage3, myRemoteLocation); 
      delay(10);
      OscMessage myMessage = new OscMessage("/ardour/transport_stop");//stoppen.
      oscP5.send(myMessage, myRemoteLocation); 
      delay(10);
      println("Ardour angehalten");
  }
  
}

public void draw()
{
     if(AN)
         background(0,255,0);
     else    
         background(255,0,0);
}

Code 5.3-1: ardour_proc_versuch001.pde - Processing Sketch für den ersten Versuch.

  • Bei einem Mausklick auf das Processing-Fenster des Sketches wird das Band von Ardour geloopt gestartet oder gestoppt.
Screenshot des laufenden ersten Versuches, Ardour von Processing aus zu steuern.

Bild 5.3-7: Screenshot des laufenden ersten Versuches, Ardour von Processing aus zu steuern.

Versuch 002: Start und stop eines geloopten Audiofiles von Processing aus.

Trial 002: Start and stop processing of a looped audio file.

Trial 002: Rozpoczyna i kończy przetwarzanie zapętlonego pliku audio.

Audio-Einstellungen für das neue Ardour-Projekt: Wav-Files haben eine Samplingrate von 48kHz.

Bild 5.3-8: Audio-Einstellungen für das neue Ardour-Projekt: Wav-Files haben eine Samplingrate von 48kHz.